Apfelsorten

Gravensteiner

  UrsprungSaisonSpezielles
Sehr saftig, erfrischend säuerlich, würziges Aroma, mittelfestes Fleisch

Mittel bis gross
Einer der ältesten Äpfel, 1669 in Dänemark entdecktAugust bis OktoberDank seinem süss-säuerlichen Geschmack schmeckt der Gravensteiner sowohl frisch wie verarbeitet ausgezeichnet.
Überreife Früchte werden mehlig

Gala

  UrsprungSaisonSpezielles
Sehr festes Fruchtfleisch, mild-süsser Geschmack

Mittelgross
1934 in Neuseeland gezüchtetAugust bis JuniEnthält im Vergleich zu anderen Sorten viel Zucker und wenig Säure.
Spitzenreiter unter den Schweizer Äpfeln, besonders bei Kindern beliebt

Golden Delicious

  UrsprungSaisonSpezielles
Knackig, süss mit wenig Säure. Angenehm Aromatisch

Gross
1890 in den USA zufällig entdeckt. Der Golden ist heute weltweit verbreitet und in Europa die am meisten angebaute ApfelsorteSeptember bis AugustHersteller von Babynahrung bevorzugen diese Sorte wegen der geringen Säurewerte und des milden Geschmacks.
In der Küche lässt er sich für alle Zweicke gebrauchen

Pinova

  UrsprungSaisonSpezielles
Fest, saftig, süss-säuerlich

Mittelgross
Junge Sorte, die in Ostdeutschland gezüchtet wurde und 1986 auf den Markt kamOktober bis JuniHat eine attraktive, herzförmige Form

Elstar

  UrsprungSaisonSpezielles
Bissfest, knackig, saftig, eher säuerlich

Mittelgross
1955 in der Niederlande gezüchtet
September bis MärzWegen des ausgeprägten Aromas wird der Elstar meist frisch gegessen.
Er eignet sich auch zum Kochen und Backen. Ebenfalls gut geeignet für Wähen, Stückli und Kompott.

Rubinette

  UrsprungSaisonSpezielles
Saftig, würzig, intensiv fruchtiges Aroma

Mittelgross
1966 vom Schweizer Baumschulisten W. Hauenstein entdeckt, die Sorte kam 1982 erstmals auf den MarktSeptember bis JanuarGeeignet für den Frischkonsum. Lässt sich aber auch gut verarbeiten.
Fruchtfleisch wird bei längerer Lagerung weich.
Rubinette belegt beim Geschmackstest fast durchgehend den ersten Platz

Jonagold

  UrsprungSaisonSpezielles
Saftig, knackig. Leicht säuerlich, sehr aromatisch

Gross
1935 in den USA gezüchtet.
Kreuzung von Jonathan und Golden Delicious
September bis AugustWegen seiner Süsse bei Kindern beliebt. Eignet sich neben dem Frischkonsum auch gut zum Kochen und Backen. Verbräunt im Anschnitt rasch.
Schlecht gefärbte Früchte sind fade.

Milwa (Diwa)

  UrsprungSaisonSpezielles
Fest, saftig, eher säuerlich, fruchtiges Aroma

Mittelgross
Kreuzung von (Idared x Maigold) und Elstar von der Schweizerischen Forschungsanstalt Agroscope
Seit 2002 als Sorte bekannt
Oktober bis JuniSchmeckt fisch sehr gut, eignet sich aber auch für die Küche und zum Backen

Ladina

  UrsprungSaisonSpezielles
Saftig, knackig, süss-säuerlich, exotisches Aroma

Mittelgross
Kreuzung von Topaz und Fuji von der Schweizerischen Forschungsanstalt Agroscope.
Wird seit 2011 angepflanzt
September bis DezemberFeuerbrandtolerante Sorte.
Schmeckt frisch sehr gut

Braeburn

  UrsprungSaisonSpezielles
Süss-säuerlich, fest, knackig. Saftig und harmonisch mit dezentem Aroma

Mittelgross
Zufallssämling, 1952 in Neuseeland entdecktOktober bis JuniEine der Vitamin-C reichsten Apfelsorten. Eignet sich sehr gut zum Verarbeiten in der Küche.
Wird nach dem Anschneiden nur langsam braun.
Braeburn wächst in der Schweiz nur in milden Lagen

Boskoop

  UrsprungSaisonSpezielles
Saftig, kräftig säuerlich mit ziemlich viel Zucker

Mittel bis gross
1856 in den Niederlande entdecktSeptember bis MärzTypischer Kochapfel, Frucht zerfällt beim Kochen. Auch geeignet zum Backen.
Boskoop ist ein wertvoller Mostapfel.
Er hat eine raue Haut

La Flamboyante (Mairac)

  UrsprungSaisonSpezielles
Sehr fest, saftig, knackig und süss-säuerlichKreuzung von Gala x Maigold von der Schweizerischen Forschungsanstalt Agroscope. Sie ist 1986 entstandenJanuar bis JuniHauptsächlich für den Frischverzehr, aber auch fürs Kochen geeignet

Glockenapfel

  UrsprungSaisonSpezielles
Saftig, fest und knackig, schmeckt säuerlich und dezent gewürzt, erfrischender Geschmack

Mittel bis gross
Sehr alte Sorte, Zufallssämling aus der Region NiederelbeNovember bis JuliEignet sich sowohl für den Frischverzehr wie auch für die Verarbeitung in der Küche

Wildmuser

  UrsprungSaisonSpezielles
Weich, süss, eher trocken, angenehm gewürzt

Klein bis mittelgross
Sämling aus der Gemeinde Grabs. Im Bezirk Werden stark verbreitet (wird namentlich auf dem St. Galler-Markt aufgeführt)September bis DezemberWird oft zu Wildgerichten serviert, eignet sich aber auch zum Frischverzehr.¨
Ist im Vergleich zu anderen Sorten sehr trocken und sehr süss.
Schrumpft ausserordentlich stark